Interview – www.humanresourcesmanager.de | John Erpenbeck: „Viele nehmen sich als Person selbst nicht ernst“

Die Festschrift zu seinem 70. Geburtstag hieß schlicht nur: Kompetenz. John Erpenbeck ist der Grandseigneur und eine Autorität beim Thema Kompetenzmessung und -entwicklung. Gespräch mit einem neugierigen Quer- und Vordenker.

Er ist nicht nur Wissenschaftler, sondern auch Literat. Das hat Tradition in seiner Familie, schließlich ist John Erpenbeck der Sohn von Fritz Erpenbeck, ehemals Chefdramaturg der Berliner Volksbühne, und der Schriftstellerin Hedda Zinner. Auch die Tochter schreibt. Das aktuelle Buch von Jenny Erpenbeck handelt von Geflüchteten in Berlin und stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. John Erpenbeck spricht langsam und wirkt, als ruhe er in sich. Manchmal antwortet er nicht direkt auf die Frage, sondern holt etwas aus. Er ist eben ein Gelehrter. Er wohnt in Berlin-Pankow – im Fritz-Erpenbeck-Ring.

weiterlesen | www.humanresourcesmanager.de

von Jan C. Weilbacher
28.05.2016